Reset – alle Grow-Räume werden neu gestartet

by Cannerald
Posted on Januar 7, 2022 17:00

Liebe Cannerald & CannerGrow Community,

Einleitung:
Wie ihr vermutlich bei Vor-Ort Besichtigungen im Jahr 2021 ab ca. Q4 des Jahres gesehen habt, oder auf den Webcams seit dort an, sahen unsere Cannabispflanzen nicht mehr so saftig grün aus, wie zwischen Beginn unseres Pflanzenverkaufs seit 2019 bis Mitte Q3 2021.Bis dorthin war alles perfekt - Premium Cannerald Cannabispflanzen mit wunderbar ausgeprägtem Wachstum und Geruch. Die Ernte war qualitativ ebenfalls einzigartig und wir konnten, wie wir dies öffentlich publiziert hatten und uns zum Ziel gesetzt haben, von Ernte zu Ernte nachhaltig und stetig den Ertrag der Grows steigern. Dies war damals der größte Fokus unserer Grow-Teams nebst unserer bereits vorliegenden Premium-Qualität und dies erreichten wir auch nach und nach, von Grow zu Grow - denn die Qualität unserer Buds war einzigartig in der gesamten Schweiz, bestätigt durch unsere Abnehmer, als auch durch unsere CannerGrow Pflanzenbesitzer.

Jeder von euch konnte sich hierbei bei Vor-Ort Führungen in unserer Produktion, sowie beim Testen unserer Pre-Rolls vor Ort, oder der gelieferten Ernte selbst überzeugen wie unsere Pflanzen und Ernte im Vergleich zu anderen Produzenten dasteht – von der Größe und Ausprägung der Buds bis hin zum Geschmack und dem Abbrennen des Cannabis beim Rauchen.Im Untergeschoss haben wir in den Grow-Räumen Alpha bis Echo, wie in anderen Blogartikeln beschrieben, das anfangs verbaute Equipment auf denselben maximalen Standard wie im Ausbau im Obergeschoss geupgradet – denn nur das Maximum ist für uns und euch als unsere Community gut genug.

Die Präsenz unseres Unternehmens steigerte sich fortschreitend:
Durch die Qualität und Vision unseres Unternehmens, unsere maximal mögliche Transparenz mit internen Einblicken durch Videos und Vor-Ort Führungen, sowie durch euch als Vertriebler und Kunden, schritt unsere mediale Präsenz immer weiter und schneller voran.
Das Interesse an Vor-Ort Führungen und Besuchsterminen stieg permanent an und so kam es dazu, dass wir oftmals Freitags, Samstags und sogar Sonntags Führungen angeboten haben – hierbei bis zu 150 Personen über die 3 Tage verteilt über nur ein Wochenende.

Wieso haben wir allen Interessenten einen persönlichen und internen Einblick in unsere Produktion ermöglicht, trotz Live-Webcams, welche alle 60 Sekunden ein Bild in unser CannerGrow Backoffice hochladen, vielen „Beweis-Videos“ mit Rundführungen durch unsere Grow-Anlage und den Fortschritt des Ausbaus auf unserem Cannerald YouTube Channel, hunderten Bildern in verschiedenen Blogartikeln, Einblicke über Instagram Stories und in unserem Telegram-News-Channel?
Ganz einfach: Jeder wollte unsere Cannabis Produktion mit eigenen Augen sehen, denn es gibt viele schwarze Unternehmen, welche ihre Kunden über den Tisch gezogen haben und über den Tisch ziehen.
Wir stehen und standen schon immer für maximale Transparenz und haben jedem, der dies wirklich wollte, einen internen Einblick in unsere Produktion, unsere Grow-Räume, unsere technischen Räume, unseren Mutterraum, unseren Babyraum, unsere Trocknungsräume und Trim-Räume ermöglicht.
Nur so konnte jeder selbst Bilder und Videos, sowie unsere Produktion in vollem Ausmaß mit allen Sinnen wahrnehmen und unsere brennende Leidenschaft unseres Unternehmens spüren.
Das Feedback war jedes Mal gigantisch und jeder Besucher ging mit einem strahlenden Lächeln nach Hause nachdem er unser Unternehmen, unsere Produktion, die Geschäftsleitung, Angestellte, sowie unsere Pflanzen persönlich kennengelernt hatte.
Bei den Führungen achteten wir jedes Mal auf den maximal möglichen Schutz:
Jeder Besucher musste bei jedem Besuch frisch gesäuberte Schutzkleidung, wie einen Schutzanzug, Haarnetz, Fußüberzieher, Schutzhandschuhe, sowie bei Bedarf ein Bartnetz anziehen.

Auswirkung der Vor-Ort Führungen und Besuchstermine auf die Grows:
Trotzdem ist es bei so vielen Besuchern ein Ding der Unmöglichkeit, dass keine möglichen Schädlinge zu uns in die Grow-Anlage eingeführt werden. Sei es weil die Personen zuvor mit bestimmten Dingen in Kontakt waren, selbst Pflanzen züchten, oder gar Cannabis Pflanzen anbauen. Je mehr fremde Personen die Produktion besuchen, über welche wir nicht wissen wo sie sich zuvor aufgehalten haben, desto höher ist das Risiko - deswegen wirken wir immer mit maximal möglicher Schutzkleidung entgegen.

Die Ernten wurden von Zeit zu Zeit besser, doch im August 2021 stellte unser IPM Team (Internal Pest Management Team) und Quality-Manager bei dem routinemäßigen Kontrollgang und der anschließenden Analyse durch unseren Inhouse Bio-Chemiker von ein paar Pflanzen ein Problem fest – ein Teil der analysierten Pflanzen waren von diversen Sporen befallen, was zuvor in der Vergangenheit nie der Fall war.

Direktes Handeln war gefragt - Analyse und Bekämpfung des Problems:
Daraufhin wurden noch weitere Pflanzen aus den Grow-Räumen von verschiedenen Racks (Grow-Gestellen) analysiert, um zu schauen wie weit sich die Sporen ausgebreitet hatten. Zudem wurden Proben im Wochentakt regelmäßig in verschiedene Labore gesendet um dies dort zusätzlich noch einmal gegenprüfen zu lassen.
Gleichzeitig setzten wir uns mit verschiedensten Kontakten aus USA, Kanada, Australien und Holland in Verbindung, welche im Cannabis-Bereich branchenführend sind und sehr eng mit den internationalen Börsen gelisteten Cannabis-Unternehmen zusammenarbeiten. Einige unserer Kontakte hiervon arbeiten auch direkt bei diesen Unternehmen.

Zurück zur Analyse aller Grow-Räume:
In manchen Räumen war der Befall da, in manchen nicht.
Das Problem hierbei: Es handelt sich um Sporen, welche über die Luft und Wasser übertragbar sind. Hat man dies einmal in der Produktion, verbreitet es sich exponentiell in jegliche Bereiche – durch Vor-Ort Führungen noch stärker als ohne. Je mehr Personen sich hierbei in der Produktion bewegen, desto schneller die Ausbreitung.

Wir setzten alle biologisch möglichen Mittel ein, um den Befall der Sporen schnellstmöglich zu eliminieren, zudem setzen wir alles ein, was uns durch Experten empfohlen wurde.
Von unseren Kontakten haben wir mitbekommen, dass ein Sporenbefall auch schon mehrfach in Börsen gelisteten Cannabis Unternehmen geschehen ist, diese ebenfalls wie wir alles Mögliche versucht hatten, jedoch im Endeffekt nichts geholfen hatte um die Kontamination komplett zu beseitigen. Das einzige was jedoch wirksam war um das Problem zu beheben, war ein vollständiger Reset der gesamten Anlage, wobei alle biologische Masse entfernt wird, alles mehrfach mit einem bestimmten Verfahren gereinigt wird und die Anlage anschließend erneut gestartet wird.

Wir versuchten es dennoch und weiterhin um einen vollständigen Reset für euch zu vermeiden:
Da wir als Unternehmen mit euch als Community jedoch etwas anders aufgestellt sind als börsengelistete Cannabis-Unternehmen, wollten wir einen Reset tunlichst vermeiden.
Zudem, da wir aus der Vergangenheit durch die Corona Bedingte Situation mit Liefer- und Bauverzögerungen schon einiges an Problemen bewältigen mussten mit euch gemeinsam als unsere Community, obwohl wir nichts für diese Verzögerungen und Probleme konnten.

Unsere Quality-Abteilung (QA) und unser Inhouse Bio-Chemiker machten alles erdenkliche und wir scheuten für euch keine Kosten um einen Reset zu vermeiden.
Externe Kontakte aus oben genannten Bereichen ließen wir aus den USA, Kanada und Holland in unsere Produktion in Fraubrunnen einfliegen um die Situation noch einmal vor Ort detaillierter einzuschätzen und zu analysieren.
Woche für Woche verging und wir versuchten alles um dagegen anzukämpfen, dennoch vermehrten sich die Sporen in der gesamten Produktion.

Währenddessen hatten wir die Besuchstermine, wie wir öffentlich publiziert hatten und ihr mitbekommen habt, eingeschränkt. Man durfte nicht mehr in das Untergeschoss, sondern nur noch in den Ausbau im ersten und zweiten Obergeschoss.

Aktuelle Situation und finale Lösung für den langfristigen Erfolg:
Diese Woche Dienstag, vor 3 Tagen, am 04.01.2022 mussten wir eine Entscheidung treffen - wir kommen um einen Reset nicht herum.
Jegliche Experten und Berater sahen dies zum derzeitigen Stand als die einzige Option.
Ein Reset bedeutet, dass wir alle Grow-Räume ausräumen müssen, sowie jegliche biologische Masse in unserer Anlage vernichten müssen.
Dies betrifft nicht nur die Cannabispflanzen in den Grow-Räumen, sondern auch die aktuellen Ernten der Grow-Räume Charlie, Bravo und Echo in den Trocknungs-Räumen.
Dies sind wahrlich keine tollen Neuigkeiten, doch wie ihr unser Unternehmen und unsere Führungskräfte persönlich aus der Vergangenheit kennengelernt habt, könnt ihr uns vertrauen, dass wir zuvor alles Erdenkliche versucht haben und dies nun der einzig mögliche Schritt ist um schon bald wieder saftige grüne Cannabis Pflanzen heranzuziehen.

Ihr als unsere Community steht bei uns immer an erster Stelle:
Wir wissen dies ist nicht angenehm, doch ihr könnt uns glauben, dass wir alles Erdenkliche versucht haben um einen Reset zu vermeiden. Zu unseren Inhouse Experten haben wir wie oben beschrieben noch die besten externen Kontakte hinzugezogen.

Unser Ziel ist es und war es schon immer, longterm alles bestmöglich aufgestellt zu haben, damit ihr mit unserem Unternehmen langfristig glücklich seid.
Die aktuelle CBD Produktion ist hierbei nur der Beginn und erste Schritt - unser Ziel und unsere Vision, welche wir auch definitiv erreichen werden, ist der pharmazeutische THC Cannabis-Markt - dies geschieht nicht von heute auf morgen wie wir dies schon immer öffentlich bekannt gegeben haben, Geduld haben lohnt sich.

Jetzt stellt ihr euch sicherlich die Frage: “Was bedeutet dies für mich als Kunden?”
Da wir alle biologische Masse aus der gesamten Produktion Fraubrunnen beseitigen müssen, somit alle Pflanzen in den aktiven Grow-Räumen und die aktuellen Ernten der Grows Charlie, Bravo und Echo in den Trocknungsräumen, gibt es hiervon logischerweise und nachvollziehbar keine Ernte welche lieferbar, verkaufbar oder gegen Vorteilspreise im Shop einlösbar ist.

Durch den Reset hättet ihr als Kunden normalerweise in den Räumen Alpha, Bravo, Charlie, Delta, Echo, Foxtrot, Golf und den kürzlich gestarteten Räume Hotel, India und Juliet eine Ernte “verloren”.
Übernimmt die Versicherung nicht den Ernte-Ausfall? Nein, da die Kontamination durch Vor-Ort Führungen durch Besuchstermine erfolgt ist.

Da wir euch als Community sehr schätzen haben wir uns dazu entschlossen, allen Kunden mit Pflanzen in den Grow-Räumen welche nun stillgelegt werden/wurden (Alpha bis Juliet), euren Teil der entgangenen Ernte dieses Grows im Backoffice in eure CannerGrow Accounts gutzuschreiben. Die entfallene Ernte des somit verlorenen Grows werden wir euch komplett erstatten und ihr tragt keinen Schaden hiervon.
Genaue Details dazu siehe weiter unten.

Aktuelles Vorgehen des Resets der gesamten Produktion mit allen Details:
Von heute an, bis zum 06.02.2022 wird die gesamte Anlage gänzlich mehrfach mit einem bestimmten Verfahren gereinigt, damit alle Sporen entfernt werden.
Anschließend wird die gesamte Produktion neu gestartet.
Hierbei ist zu beachten, dass wir aufgrund der Abläufe der Grow-Zyklen jeweils im Wochentakt ein Raum pro Woche starten werden.

Der aktuelle und detaillierte Plan sieht hierbei wie folgt aus:
Cleaning der gesamten Anlage und Produktion: Büros, Untergeschoss (UG), 1. Obergeschoss (1. OG) und 2.Obergeschoss (2.OG) bis zum 6. Februar 2022
Geplanter Start des Grow-Raums Alpha: 7. Februar 2022
Geplanter Start des Grow-Raums Bravo: 14. Februar 2022
Geplanter Start des Grow-Raums Charlie: 21. Februar 2022
Geplanter Start des Grow-Raums Delta: 28. Februar 2022
Geplanter Start des Grow-Raums Echo: 7. März 2022
Geplanter Start des Grow-Raums Foxtrot: 14. März 2022
Geplanter Start des Grow-Raums Golf: 21. März 2022
Geplanter Start des Grow-Raums Hotel: 28. März 2022
Geplanter Start des Grow-Raums India: 4. April 2022
Geplanter Start des Grow-Raums Juliet: 11. April 2022

Des Weiteren ist geplant, dass die darauffolgenden Grow-Räume Kilo, Lima, November und Oscar ebenfalls im Wochentakt nach Grow-Raum Juliet starten werden.
Sektor Papa und Grow-Raum Yankee werden Stand jetzt jedoch noch ein bisschen benötigen und zwischen Juni und September wird voraussichtlich jeder Grow-Raum inkl. unserer Veg.-Räume in der Produktion Fraubrunnen aktiv sein.

Weiteres Vorgehen und Kulanz des Unternehmens:
Sobald wir die GMP-Bewilligung haben, werden wir euch über die ersten 3 GMP Grows verteilt jeweils ein Drittel eures entgangenen Grow-Anteils eurer jeweiligen Pflanzen des jetzigen entfallenden Grows von unserem Ernte-Anteil erstatten.
Die Gutschreibung der Ernte in euren CannerGrow Accounts im Backoffice erfolgt jedoch schon diese Woche, bis Sonntag Abend.
Verkaufbar ist davon dann je ein Drittel bei der Ausschüttung der Ernte von unserem ersten GMP Grow, ein Drittel bei unserem zweiten GMP Grow und ein Drittel bei unserem dritten GMP Grow.
“Wieso erhalte ich nicht direkt den vollständigen Ernte-Anteil der jetzigen verlorenen Ernte meiner Pflanzen beim ersten Grow nach dem Reset oder dem ersten GMP Grow?”
Dies würden wir als Unternehmen am Liebsten machen, jedoch liegt es in unserer Unternehmens-Verantwortung, dass das Unternehmen mit Kapital abgesichert ist, da wir alles auf Langfristigkeit aufbauen. GMP-Bewilligung, Mitarbeiterkosten welche nicht in dem Produktions-Bereich angestellt sind, Forschungsprojekte, Studien und vieles mehr geht alles von unserem Ernte-Anteil ab, welcher bei 40% liegt.

Kurze Darstellung zum einfachen Verständnis:
Als erstes werden die Nebenkosten des Grows abgezogen.
Anschließend erhält der Kunde 50% der Ernte, die Affiliates/Vertriebler erhalten 10% (20% auf die 50% des Kunden sind 10% total) und 40% Ernte-Anteil erhalten wir als Unternehmen.

Das gesamte Kapital des Pflanzenverkaufs geht in den Ausbau unserer Produktion, wie oftmals erklärt.
Dies sollte nebenbei jede Person, welche sich unsere YouTube Videos (klick) ansieht, unseren Cannerald Blog (klick) verfolgt, unsere Instagram Stories verfolgt (klick), unseren Telegram-News-Channel verfolgt (klick) oder schon einmal persönlich bei einer Vor-Ort Führung war, anhand des Ausmaßes unseres Equipments und der Produktion problemlos nachvollziehen können.

Die residuale Provision für Affiliates und Vertriebler bleibt jedoch bei diesem entgangenen Grow aus - dies ist nicht möglich und sollte in Betracht des Ausmaßes der Situation mehr als verständlich sein.
Wir haben in Vergangenheit in jeglichen Situationen immer maximale Kulanz gezeigt und auf Kapital für unser Unternehmen verzichtet.

Weshalb handeln wir so und verzichten oftmals auf Geld für unser Unternehmen?
1. Langfristige Vision

Wir sind immer noch am Anfang der Cannabis-Branche, mit dem Fortschreiten der Legalisierung, unserer einzigartigen Anlage im Herzen der Schweiz, welche für pharmazeutischen THC Cannabis-Anbau ausgelegt ist, zukünftigen Forschungsprojekten und Studien planen wir absolut alles auf Langfristigkeit.
Ihr bedeutet uns als Community sehr viel - wir planen nicht auf ein oder zwei Jahre und der aktuelle CBD Anbau ist wie oftmals publiziert nur unser Einstieg!
Im Gegensatz zu anderen Unternehmen wollen wir euch damit zeigen und Taten sprechen lassen, wie Ernst wir dies meinen und dass dies im Gegensatz zu anderen Unternehmen welche oftmals von “Community” sprechen, bei uns kein Marketing ist.
2. Kundenzufriedenheit
Damit ihr als unsere Community, immer, trotz Problemen welche nicht durch uns als Unternehmen entstanden sind, die minimalsten Auswirkungen und geringsten Schaden erleidet.
Ihr könnt schwarz auf weiß anhand von Blogartikeln und unserem Handeln nachvollziehen auf wie viel Gewinn wir als Unternehmen bereits verzichtet haben.
Beispielsweise durch Verzögerungen der Start der Grow-Räume aufgrund der Corona Situation und Lieferschwierigkeiten - siehe Blogs zu Foxtrot, Golf, Hotel und India, sowie viele weitere Aktionen, wie letztlich beispielsweise dem Verkauf weiterer 10.000 Pflanzen für 1599.34€ anstatt 2500€ pro Pflanze, damit absolut wirklich jede Person aufgrund des starken Andrangs noch Pflanzen für 1599.34€ im Vorverkauf kaufen konnte.

👉 Nachweis Blogartikel zu Grow-Raum Foxtrot und Golf (klick)
👉 Nachweis Bogartikel zu Grow-Raum Hotel und India (klick)
👉 Nachweis Blogartikel zum Verkauf von 10.000 weiteren Pflanzen für 1599.34€ anstatt für 2500€ pro Pflanze (klick)

Wenn ihr euch diese Summen ausrechnet, könnt ihr euch ein Bild davon machen und einschätzen wie wichtig ihr uns als Community seid, dies ist eine 8-stellige Summe.
Foxtrot und Golf, sowie Hotel und India bekommen natürlich direkt beim nächsten Grow nach dem Reset, wie in Vergangenheit versprochen, den Grow-Anteil unseres Unternehmens, siehe Blogartikel weiter oben.

Nähere und genaue Details zur Gutschreibung der somit entgangenen Ernte des aktuellen Grow-Zyklus:
Jedem Kunden von Alpha, Bravo, Charlie, Delta, Echo, Foxtrot, Golf, Hotel, India und Juliet wird die Erntemenge (CBD in Gramm) des Durchschnitts des Ernte-Anteils des Kunden der letzten 7 Grows im Backoffice als Grow verbucht und gutgeschrieben.
Diese Ernte existiert jedoch noch nicht und ist somit aktuell noch nicht lieferbar, verkaufbar oder für Vorteilspreise eintauschbar in unserem Cannerald Online Shop.
Über die 3 ersten GMP Grows wird pro GMP Grow je ein Drittel dieser Ernte-Gutschrift “freigeschaltet” und ist somit wie jede übliche Ernte lieferbar, verkaufbar oder für Vorteilspreise im Cannerald Online Shop einlösbar - somit hat keiner von euch etwas verloren oder einen Schaden erlitten.

Wo wird die gutgeschriebene Ernte auffindbar sein?
Unter dem Hauptmenüpunkt “Lager” (klick) wird ersichtlich sein welche Ernte verzögert ausgeschüttet wird.

Ab wann sehe ich die gutgeschriebene Ernte in meinem CannerGrow Account im Backoffice?
Spätestens ab Sonntag diese Woche, den 9. Januar 2022 gegen Abend.

Ab wann ist die gutgeschriebene Ernte lieferbar, verkaufbar oder zu Vorteilspreisen eintauschbar im Cannerald Online Shop?
Ein Drittel des gutgeschriebenen Ernte-Anteils beim ersten GMP Grow - (1/3).
Das zweite Drittel des gutgeschriebenen Ernte-Anteils beim zeiten GMP Grow - (2/3).
Das letzte Drittel des gutgeschriebenen Ernte-Anteils beim dritten GMP Grow (3/3).


Sehr wichtig:
1. Die gutgeschriebene Ernte durch diesen erstatteten Grow ist mit eurem Account verknüpft, nicht mit der jeweiligen Pflanze..
2. Eine Ernte ist wie seit Beginn an nur verkaufbar oder lieferbar, wenn man zum Zeitpunkt der angeforderten Ernte Lieferung oder des Ernte-Verkaufs mindestens 1 Pflanze besitzt.
3. Ebenfalls kann man eine Ernte nur liefern lassen oder verkaufen wenn man keine negative Balance hat.
4. Der Grow wird für Marktplatz Verkäufe und Pflanzentransfers jetzt schon wie ein üblicher Grow angerechnet. Nach 3 vollendeten Grows, wie seit Beginn an, kann man seine Pflanzen privat transferieren oder auch im CannerGrow Community Marktplatz verkaufen. Näheres siehe hier unter Punkt 7 (klick).
5. Grow-Räume Foxtrot, Golf, Hotel und India bekommen natürlich direkt beim nächsten Grow nach dem Reset, wie in Vergangenheit versprochen, den Grow-Anteil unseres Unternehmens, siehe Blogartikel weiter oben

Es sollte hiermit alles klar und verständlich zur aktuellen Situation beschrieben sein.
Dieser Blogartikel wird heute, am Freitag, dem 7.1.2022 via Newsletter an alle Kunden von Alpha bis Juliet versendet - sollte jemand den Newsletter nicht bekommen, so hat er unseren Newsletter (klick) nicht abonniert und folglich dürfen wir dieser Person keinen Newsletter senden.
Zudem ist der Blogartikel im Backoffice im Dashboard sichtbar und wird in unserem Telegram-News-Channel (klick) gepostet.

Trotzdem bitten wir alle Affiliates und Vertriebler, diesen Blogartikel an ihre Teams und Kunden der Grow-Räume Alpha-Juliet weiterzuleiten, damit wirklich jeder über die Situation aufgeklärt ist.

Es folgen weitere Blogartikel die nächsten Tage über Cannerald, mögliche offene Fragen und Updates. Nach diesen Blogartikeln werden keine Fragen mehr offen sein.
Zudem wird im Januar ein Update-Video über den aktuellen Stand des Ausbaus, der Produktion in Fraubrunnen auf unseren Cannerald YouTube Kanal (klick) hochgeladen.


Update von Sonntag, 09.01.2022 (21 Uhr):
Aktuell werden, wie oben beschrieben, alle entgangenen Ernten der 10 Grow-Räume: Alpha, Bravo, Charlie, Delta, Echo, Foxtrot, Golf, Hotel, India und Juliet in eure CannerGrow Accounts im Backoffice gutgeschrieben, dies wird noch bis ca. Mitternacht dauern.
Ernte-Gutschrift für 3-Sterne Pflanzen: 22.20 Gramm pro Pflanze (Durchschnitt der 7 letzten Ernte-Ausschüttungen pro 3-Sterne Pflanze)
Ernte-Gutschrift für 2-Sterne Pflanzen: 9.10 Gramm pro Pflanze (Durchschnitt der 7 letzten Ernte-Ausschüttungen pro 2-Sterne Pflanze)
Ernte-Gutschrift für 1-Sterne Pflanzen: 5.40 Gramm pro Pflanze (Durchschnitt der 7 letzten Ernte-Ausschüttungen pro 1-Sterne Pflanze)

Ihr erkennt die jeweiligen gutgeschriebenen Ernten sehr einfach: Bei den jeweiligen Ernten im Hauptmenüpunkt "Lager" (klick) steht "locked" und die totale "gelockte" Ernte-Menge seht ihr anhand des Schloss-Symbols im Dashboard in der Box mit dem Titel "Ernte (CBD)" (klick).
Im Hauptmenüpunkt "Lager" (klick) sind die bereits gutgeschriebenen "gelockten" Ernten ganz unten am Ende der Seite auffindbar.
Mit dem ersten, zweiten und dritten GMP Grow ist je ein Drittel dieser "gelockten" Ernte lieferbar, verkaufbar oder einlösbar im Cannerald Online Shop zu Vorteilspreisen. 
Pro GMP Grow wird je ein Drittel dieser Ernte freigeschaltet - bis dorthin bleibt die Ernte im Backoffice "gelockt", ist jedoch komplett einsehbar.

Für komplette Transparenz hier noch einmal klar nachvollziehbar:
Letzte 7 Ernte-Ausschüttungen pro 3-Sterne Pflanze:
1: Vierte Ernte von Raum Delta
2: Siebte Ernte von Raum Alpha
3: Vierte Ernte von Raum Echo
4: Dritte Ernte von Raum Charlie
5: Erste Ernte von Raum Golf
6: Erste Ernte von Raum Foxtrot
7: Sechste Ernte von Raum Bravo - neuer Rekord!

Letzte 7 Ernte-Ausschüttungen pro 2-Sterne Pflanze:
1: Vierte Ernte von Raum Delta
2: Vierte Ernte von Raum Echo
3: Dritte Ernte von Raum Charlie
4: Dritte Ernte von Raum Delta
5: Dritte Ernte von Raum Echo
6: Zweite Ernte von Raum Delta
7: Zweite Ernte von Raum Charlie

Letzte 7 Ernte-Ausschüttungen pro 1-Sterne Pflanze:
1: Siebte Ernte von Raum Alpha
2: Dritte Ernte von Raum Charlie
3: Sechste Ernte von Raum Bravo - neuer Rekord!
4: Sechste Ernte von Raum Alpha
5: Fünfte Ernte von Raum Bravo
6: Zweite Ernte von Raum Charlie
7: Fünfte Ernte von Raum Alpha

Update von Sonntag, 09.01.2022 (23.45 Uhr):
Alle Ernten wurden im Backoffice gutgeschrieben.


Euer Cannerald & CannerGrow Team

Tags
Share